Projekte

FlexNet Sachsen

Ziel des Netzwerkes Handel ist die Förderung des Wissens- und Technologietransfers, um digitales Lernen als Chance zur Erfüllung der Anforderungen der „Digitalen Transformation“, der Digitalisierung der Arbeitswelt vor allem in KMU verstärkt begreifbar zu machen und zuetablieren. Dabei kommt es darauf an, Perspektiven und Möglichkeiten zu eröffnen,technologische und personelle Strukturen in KMU zu fördern, bereits vorhandene Materialien, Lernprogramme etc. intensiver in Nutzung zu bringen, zu informieren und jenach Bedarf auch Neues zu kreieren. Alle Ergebnisse werden digital über ein Online-Portal und analog über Fachveranstaltungen, Betreuung von Unternehmen und Kontakten zu Multiplikatoren sowie weiterenNetzwerkstrukturen verbreitet.

Projektpartner: Zentralstelle für Berufsbildung im Handel (zbb), KOMPASS, BZH - Bildungszentrum Handel und Dienstleistungen gemeinnützige GmbH (BZH), Bildungszentrum Handel und Dienstleistungen Thüringen gGmbH, IFH Institut für Handelsforschung GmbH, Qualitus GmbH
Förderung: Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie des Europäischen Sozialfonds gefördet.
Projektlaufzeit: 01.03.2018 bis 28.02.2022
Projektkoordinierung:
Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V.
Kontakt: Wilhelm Hürter, Tel.: 0371 3736720; E-Mail: huerter@kompass24.net

 

Digital Handeln

Ziel des Projektes ist es, über die Veränderung von Organisationsstrukturen eine konstante Medienbildung in den beteiligten Bildungszentren des Handels über den Projektrahmen hinaus zu erreichen. Darum entwickelt jede Organisation ein individuelles und praxistaugliches Medienbildungskonzept, flankiert von einem auf die Organisation zugeschnittenen Implementierungsplan. Die praktische Umsetzung des Medienbildungskonzeptes auf der Dozentenebene soll beispielhaft an dem am meisten frequentierten Bildungsangebot der Organisation, der Qualifizierung zum Handelsfachwirt, konzipiert und erprobt werden.

Projektpartner: Zentralstelle für Berufsbildung im Handel (zbb), KOMPASS, BZH - Bildungszentrum Handel und Dienstleistungen gemeinnützige GmbH (BZH), food akademie Neuwied,  TU Dresden
Förderung: Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie des Europäischen Sozialfonds gefördet.
Projektlaufzeit: 01.09.2017 bis 31.08.2020
Projektkoordinierung:
Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V.
Projektwebseite: digital Handeln

Kontakt: Wilhelm Hürter,
Tel.: 0371 3736720; E-Mail: huerter@kompass24.net

 

Medienkompetenz für Ausbilder im Handel

Ziel des Gesamtvorhabens ist es, betriebliche Ausbilder/innen zu befähigen, Medien kompetent und pädagogisch sinnvoll in den betrieblichen Ausbildungsprozess zu integrieren, die Qualität der betrieblichen Ausbildung damit zu steigern und die Akzeptanz und den Einsatz moderner Medien in der betrieblichen Bildung zu erhöhen.

Projektpartner: Zentralstelle für Berufsbildung im Handel (zbb), Bildungseinrichtungen,  Medienagentur (ModernLearning)
Förderung: Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.
Projektkoordinierung: Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V.
Projektergebnisse: Onlinekurs Ausbilder Digital

Kontakt: Wilhelm Hürter,
Tel.: 0371 3736720; E-Mail: huerter@kompass24.net

Blended Learning bei der KOMPASS gGmbH

Durch digitalen Medien entstehen vollkommen neue Möglichkeiten berufliche Handlungskompetenzen zu erweitern.

Der passgenaue Mix aus Seminaren, Webinaren und Selbstlernphasen mit intensiver Betreuung kann das betriebliche oder individuelle Lernen optimal unterstützen. Je nach gewünschtem Lernziel kann das Kursdesign individuell an die jeweiligen Lerner angepasst werden. Die Erfolgsquote von 95 % bei Onlinekurs-Teilnehmern liegt überdurchschnittlich hoch und zeigt die Effizienz unseres Konzeptes. Zum Testen gehen Sie einfach in den öffentlichen Bereich bei ILIAS

Aktuelle Angebote zur Fortbildung in Blended Learning

Kontakt: Regine Röder, Telefon: 0371 3736713, E-Mail: roeder@kompass24.net

Blended Learning

Dienstleistungen für die betriebliche Ausbildung

Nach Einschätzung aus dem Berufsbildungsbericht 2016 erreicht die Anzahl der unbesetzten Ausbildungsplätze den höchsten Wert seit 20 Jahren.

Dieses Problem wird zusätzlich dadurch verschärft, dass  Betriebe und Azubis häufig nicht zueinander finden. Hauptgrund ist die oft mangelnde Ausbildungsreife der jungen Leute. Besonders ungenügende Mathematik- und Deutschkenntnisse spielen dabei eine Rolle. Aber auch Leistungsbereitschaft und Motivation lassen oft zu wünschen übrig, ebenso Disziplin, Belastbarkeit und Umgangsformen. Viele Azubis haben unklare Berufsvorstellungen und sind ungenügend teamfähig. Immer mehr Unternehmen ziehen deshalb Maßnahmen einer besonderen betrieblichen Ausbildungsförderung in Betracht. Dazu zählt auch die Vorbereitung auf Abschlussprüfungen. Dabei wollen wir unterstützen.

Kontakt: Petra Winkler, Telefon: 0351 47933118, E-Mail: pwinkler@kompass24.net

Ausbildung

Handel - kompetent, digital und nachhaltig

Ziel des Projektes der KOMPASS gGmbH ist die Sicherung des Arbeitskräftebedarfs auf qualitativ hohem Niveau sowie die Anpassung der Qualifikationen auf die Zukunftsanforderungen im Einzelhandel.

Für den Einzelhandel wird das Thema Digitalisierung zunehmend bedeutsamer. Zum einen, weil viele Geschäftsprozesse digital abgebildet werden und zum anderen, weil die Kunden alle Kanäle (Online/Offline) für den Einkauf verwenden. Und auch das Thema Nachhaltigkeit ist für den Einzelhandel inzwischen mehr als nur ein Imagefaktor. Vielmehr hat sich das Anspruchsverhalten der Kunden geändert und in den Unternehmen kann die Qualität und die Wertschöpfung durch nachhaltiges Verhalten verbessert werden.

Kontakt: Wilhelm Hürter, Telefon: 0371 3736720, E-Mail: huerter@kompass24.net

Digital 2.0

Digitale Narration in der ökonomischen Bildung im Handel

Das Vorhaben zielt auf eine Verbesserung der Kompetenzentwicklung im Bereich der ökonomischen Bildung der Lernenden im Einzelhandel.

Dies wird umso bedeutender, da ökonomische Bildung im Handel an der Schnittstelle zum Verbraucher eine grundlegende Basis für die berufliche Handlungsfähigkeit ist. Ausgehend von der didaktischen Methode der digitalen Narration, wird ein emotionaler Zugang zu ökonomischen Themen hergestellt. 

Projektpartner: Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e. V. (zbb), Bildungseinrichtungen, Universität Stuttgart, Medienagentur (ModernLearning)
Förderung: Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.
Projektkoordinierung: Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.V.

Kontakt: Wilhelm Hürter,
Tel.: 0371 3736720; E-Mail: huerter@kompass24.net

Digitale Narration